• de
  • zh

CHKD

Die CHKD und die britische Handelskammer (BCCG) treffen sich in der chinesischen Botschaft

Die CHKD und die britische Handelskammer trafen sich in der chinesischen Botschaft zur Diskussion über die Einrichtung einer Multi-Plattform zum Austausch und zur Förderung der Zusammenarbeit der gemeinsamen Entwicklung zwischen China, Deutschland und England.
Am 8. August kam es auf Einladung von Tobias Verlende, dem Vorsitzenden der Britischen Handelskammer in Deutschland e.V. und Chairman der Geschäftsstelle in London, zu einer Besprechung zwischen der Chinesischen Handelskammer in Deutschland e.V und der Britischen Handelskammer in Deutschland e.V, welches in der Wirtschafts- und Handelsabteilung der Botschaft der Volksrepublik China stattfand.

Fanzhuang MENG, Gesandter der Wirtschafts- und Handelsabteilung der Botschaft der Volksrepublik China in Deutschland, hieß Tobias Verlende herzlich willkommen und stellte kurz die aktuelle Lage der Investitionen von chinesischen Unternehmen in Deutschland und die kürzlich gegründete Chinesische Handelskammer in Deutschland e.V. vor. Tobias Verlende stellte danach der chinesischen Seite die Hauptgeschäfte und Arbeitsschwerpunkte der Britischen Handelskammer in Deutschland e.V. vor. Er erwähnte besonders die Veranstaltung „Business Opportunities between Europe and China/ HK“, die im Juli 2012 in London stattfand. Während dieser Veranstaltung wurde aus chinesischer, deutscher und britischer Perspektive durch Präsentationen und Gruppendiskussionen gemeinsam die wirtschaftliche Entwicklung und der Handelsaustausch zwischen den drei Ländern diskutiert. Tobias Verlende gratulierte herzlich zur Gründung der Chinesischen Handelskammer in Deutschland e.V.. Er zeigte großes Interesse an der Gründung, der Zielsetzung sowie Planung und Entwicklung der Chinesischen Handelskammer in Deutschland e.V..

Während der Diskussion sagte Fanzhuang MENG: Die CHKD befindet sich noch in der Gründungsphase. Es ist notwendig, dass die CHKD von den bereits länger bestehenden Handelskammern lernen und sich ein Beispiel nehmen kann.“ Er schlug vor, dass die CHKD den Kontakt mit der Britischen Handelskammer in Deutschland e.V. vertiefen könnte und regelmäßige gegenseitige Besuche schrittweise verwirklicht werden können. Die Vertreter der CHKD äußerten, dass die Fähigkeiten der CHKD durch gegenseitiges Lernen Erfahrungsaustausch ständig weiter ausgebaut würden, um somit das solide Fundament für künftige Arbeit legen zu können, um den chinesischen Unternehmen in Deutschland einen besseren Service anbieten zu können. Gleichzeitig will die CHKD versuchen, eine Multi-Plattform für Kommunikation zu errichten. Durch diese Multi-Plattform für Kommunikation solle die Grundlage für die Zusammenarbeit zwischen China, Deutschland und Großbritannien geschaffen werden. Dadurch würden die Chancen für künftige dreiseitige Kooperationen vergrößert. Es wird nach einer gemeinsamen Entwicklung gestrebt, um eine Win-Win-Situation zu erreichen.

Tobias Verlende stimmt mit den Ausführungen der chinesischen Vertreter überein. Er betonte, dass Großbritannien einer von Chinas wichtigsten Handelspartnern sei. Es gäbe viele Möglichkeiten für die Zusammenarbeit zwischen der CHKD und der BCCG. Aus diesem Grunde seien sie bereit, einen engen Austausch mit der Chinesischen Handelskammer in Deutschland e.V. zu betreiben und die Zusammenarbeit zu fördern. Darüber hinaus gab er in Bezug auf die Fragen von Vertretern der CHKD Vorschläge für die Einstellung von Mitarbeiter in der Gründungsphase, für Gruppenmitglieder sowie für den Umgang mit den jeweiligen chinesischen Unternehmensverbänden in Deutschland usw.. Seine Vorschläge werden mit Sicherheit als Muster bei der weiteren Entwicklung der CHKD dienen.

Am Ende bedankte Tobias Verlende sich nochmals für die Einladung durch der Wirtschafts- und Handelsabteilung der Botschaft der Volksrepublik China in Deutschland. Er sagte, dass beide Handelskammern bald gute Nachbarn seien werden. Einen weiteren Austausch zwischen Mitarbeitern beider Handelskammern im Büro der BCCG hieß er willkommen. Zum Schluss sprach Tobias der CHKD alles Gute für die zukünftige Entwicklung aus.