• de
  • zh

CHKD

Großer Bedarf zur Rückholung von Mitarbeitern chinesischer Unternehmen nach Deutschland

CHKD für intensive wirtschaftliche Zusammenarbeit von Deutschland und China in der Corona-Pandemie:
Großer Bedarf zur Rückholung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern chinesischer Unternehmen in die Bundesrepublik!

Ziel der Chinesischen Handelskammer in Deutschland (CHKD) ist es, auch in den herausfordernden Zeiten der Corona-Pandemie zur Erholung und Weiterentwicklung der bilateralen Wirtschaftszusammenarbeit von Deutschland und der Volksrepublik China beizutragen. Für die wirtschaftliche Entwicklung beider Länder ist es dabei aktuell ein erhebliches Hindernis, wenn Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ihre Arbeit im jeweils anderen Land noch nicht wieder aufnehmen können.

Zur Überwindung dieses Hindernisses hat die deutsche Auslandshandelskammer (AHK) in China, gemeinsam mit der deutschen Botschaft vor Ort und vielen weiteren Partnern sowie in enger Kooperation mit den chinesischen Behörden bereits einen substantiellen Beitrag geleistet. Durch die Einrichtung von insgesamt 14 Charterflügen von Deutschland nach China konnten bisher rund 3.000 Mitarbeiter und Spezialkräfte deutscher und europäischer Unternehmen, sowie deren Familienangehörige nach China zurückkehren.

Der Ausbruch der Corona-Pandemie führte dazu, dass auch Mitarbeiter chinesischer Unternehmen in Deutschland, die beispielsweise im Frühjahr das chinesische Neujahrsfest zu Hause bei ihren Familien verbrachten, bis heute nicht nach Deutschland zurückkehren konnten. Insbesondere die seit März geltenden strengeren Einreisebeschränkungen der EU für chinesische Staatsbürger erschweren die Rückkehr erheblich und stellen die Unternehmen vor große Unsicherheiten, wie dringend benötigte Fachkräfte an ihren Arbeitsplatz zurückkehren können.

Für die deutsche Wirtschaft hat die CHKD bei einer Bedarfsabfrage zur Rückkehr von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern chinesischer Unternehmen in die Bundesrepublik unter ihren Mitgliedern erheblichen Bedarf nachgewiesen. Rund 50 Unternehmen haben dabei für ca. 200 Mitarbeiter dringenden Bedarf angemeldet und unterstützen dieses Vorhaben. In einer zuvor durchgeführten CHKD-Umfrage zu den Auswirkungen der Corona-Pandemie gaben 87 Prozent der chinesischen Unternehmen an, dass ihr Personalaustausch durch die Pandemie stark beeinträchtigt ist. Der tatsächliche Bedarf ist angesichts der derzeit ca. 3.000 in Deutschland tätigen chinesischen Unternehmen also deutlich höher einzuschätzen.

Als Vertretung der chinesischen Unternehmen in Deutschland hält es die CHKD für erforderlich, dass sich Deutschland auf europäischer Ebene intensiv dafür einsetzt, dass die EU-weit geltenden Einreisebeschränkungen angepasst werden. Gleichzeitung setzen wir uns dafür ein, chinesischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern schnellstmöglich die Rückkehr nach Deutschland zu ermöglichen. Die Charterflüge der AHK in China dienen dabei als positives Beispiel, wie die erfolgreiche Rückholung unter Berücksichtigung der derzeitigen Herausforderungen gelingen kann. Denn klar ist, unter den Bedingungen der Pandemie stehen Gesundheit und Sicherheit von Mitarbeitern und Bevölkerung natürlich an erster Stelle.

Die Chinesische Handelskammer in Deutschland e. V. (CHKD)

Ansprechpartner:
Herr Jannik Dennier
jannik.dennier[at]chk-de.org
030-20917522