• de
  • zh

CHKD

Die Chinesische Handelskammer in Deutschland e.V. unterzeichnet MoU

Berlin, 20. September 2016 – InnoTrans 2016, die internationale Leitmesse für Verkehrstechnik, findet alle zwei Jahre in Berlin statt. Öffentliche und private Verkehrsunternehmen und –betreiber, Hersteller und Lieferanten der Verkehrstechnik, Topentscheider aus Wirtschaft, Politik und Verkehr – die Weltmesse ist seit vielen Jahren als internationale Plattform für Zukunftsweisende Geschäfte fest etabliert.

Die Volksrepublik China stellt für die Industrie einen Zukunftsmarkt da. In diesem Jahr präsentieren mehr als 150 chinesische Unternehmen der Branche auf der InnoTrans ihre Produkte.
An Xiaofen, Deputy Secretary General of China Association of Metros, erklärte, dass „Zusammen mit den rapiden Entwicklungen des chinesischen Schienenverkehrs, Chinesische Unternehmen, Marken, Technologien und Produkte weltweit größere Aufmerksamkeit bekommen.“ Guo Jie, Deputy General Manager des Unternehmens CRRC Corporation Limited, stellte die neuesten Innovationen des weltgrößten Schienenfahrzeugherstellers vor und verwies auf die bereits zahlreichen weltweit bestehenden Kooperationen. Veranschaulicht wurde die Wichtigkeit von internationalen Kooperationen für die Industrie von der Thales Saic Transportation System Limited Company, vertreten durch CEO Georg Köpfler. Er zeigte die Bedeutung von Investitionen und die daraus resultierenden Win-Win-Kooperationen für die wirtschaftlichen Beziehungen auf und glaubt, dass „die gesamte Stadtbahnindustrie von Chinas stark wachsenden Entwicklungen profitieren kann.“

Deutschland stellt den drittgrößten Markt für den Schienenverkehr da und ist daher ein wichtiger Kooperationspartner für die chinesische Industrie. Diese sind durch die innovativen Technologien auf dem deutschen und europäischen Markt wettbewerbsfähig, die Hürden für einen Markteintritt seien jedoch groß und müssten überwunden werden. Die Chinesische Handelskammer in Deutschland hat es sich zum Ziel gesetzt, chinesische Unternehmen dabei zu unterstützen, die Hürden zu überwinden und wirtschaftliche Kooperationen zwischen chinesischen und deutschen Unternehmen in der Schienenverkehrstechnik zu fördern.

Die Chinesische Handelskammer in Deutschland e.V., vertreten durch den Geschäftsführer Wei Duan, unterzeichnete gemeinsam mit An Xiaofen, Vertreterin der China Association of Metros, ein Memorandum of Understanding und signalisierte damit eine zukünftige Zusammenarbeit beider Seiten. Damit wollen beide Organisationen die chinesische „Going Global“-Strategie unterstützen. Wei Duan sagte, „Die zu vertiefende Kooperation wollen wir nicht auf dem Papier stehen lassen. Beide Seiten werden in der Zukunft den Inhalt des MoUs gemeinsam detaillieren, und mitgliedsorientierte Services anbieten, so dass wir die chinesischen Unternehmen in der Urban Railway Transit Industrie vor-und während Investitionen, bei der nachhaltigen Entwicklung sowie bei der Integration in die deutsche Gesellschaft unterstützen können.“