CHKD

CHKD unterstützt erneut "China Brand Pavilion" auf der IFA 2017 in Berlin

Die jährliche Internationale Funkausstellung (IFA) in Berlin wurde am 1. September 2017 eröffnet. Chinas führende Großkonzerne für Elektro- und Haushaltsgeräte waren allesamt vertreten. Am Vormittag des ersten IFA-Tages fand die Eröffnung des „China Brand Pavilion“ statt, der den Besuchern Einblicke in die Welt innovativer Produkte chinesischer Global Player gab. Bereits zum dritten Mal in Folge unterstützte die CHKD die Veranstalter und ausstellenden Unternehmen.

Am „China Brand Pavilion“ beteiligten sich auch in diesem Jahr marktführende chinesische Unternehmen aus der Elektro- und Haushaltsgerätebranche, darunter bekannte Marken wie Haier, Hisense, TCL, Gree, Midea, Changhong und Galanz. Die Sonderausstellung wurde vom Handelsministerium der VR China (MOFCOM), gemeinsam mit der Außenhandelsabteilung des MOFCOM und der China Chamber Of Commerce for Import & Export of Machinery & Electronic Products (CCCME) organisiert. Die CHKD war auch in diesem Jahr Partner der Veranstaltung.

Als Ehrengäste und Redner waren Herr WANG Guiqing, Vize-Präsident der CCCME, Herr YANG Wenlong, Executive Vice-Mayor der Stadt Zhongshan, Frau QIU Yuanling, erste Sekretärin der Wirtschafts- und Handelsabteilung der chinesische Botschaft, Herr Jens Heithecker, IFA Executive Director und Herr ZHOU Qun, General Manager GfK China anwesend. Außerdem nahmen CEOs von den genannten chinesischen Unternehmen, Vertreter der Haupt- und Co-Veranstalter, Medienvertreter sowie zahlreiche interessierte IFA-Besucher teil.

Am Rande der Veranstaltung sagte CHKD-Geschäftsführer DUAN Wei: „Seit jeher ist es das Ziel der CHKD, der deutschen Öffentlichkeit ein umfangreiches Bild chinesischer Unternehmen zu ermöglichen und das Verständnis gegenüber der chinesischen Wirtschaft zu stärken. Der China Brand Pavilion trägt auch in diesem Jahr hierzu bei und bildet insbesondere die große Innovationsfähigkeit chinesischer Hersteller aus der Elektro- und Haushaltsgerätebranche ab. Dass immer mehr chinesische Unternehmen die Präsenz auf Messen wie der IFA im Rahmen Ihrer Internationalisierungsstrategie nutzen, unterstützen wir in hohem Maße.“

Der „China Brand Pavilion“ präsentierte mit den neusten Premium-Produkten der Unternehmen auch Chinas Produktentwicklung von „Made in China“ zu „China Smart Manufacturing“. Hintergrund ist, dass die VR China aktuell in eine Entwicklungsphase der neuen Normalität eintritt und eine Reformbewegung begonnen hat, bei der die Entwicklung und Produktion nicht mehr länger durch Quantität und Geschwindigkeit, sondern durch Qualität und Effizienz getrieben ist. Ein wichtiger Bestandteil dieser Transformation ist die Initiative „Made in China 2025“, eine Zukunftsstrategie vergleichbar mit der deutschen „Industrie 4.0“.