• de
  • zh

CHKD

„China Pavilion Day“ auf der InnoTrans 2014 ein voller Erfolg

Am 24. September 2014 fand der „China Pavilion Day“ auf der diesjährigen InnoTrans in Berlin statt.

Eine hochrangige Wirtschaftsdelegation aus China stellte dabei auf der Pressekonferenz der China Academy of Railway Sciences aktuelle Entwicklungen und Trends des chinesischen Marktes für Schienenverkehr vor. Ausrichter der Veranstaltung waren die größten chinesischen Unternehmen im Bereich der Schienenverkehrstechnik: China Association of Metros, China North Locomotive & Rolling Stock Corporation Limited (CNR), China South Locomotive & Rolling Stock Corporation Limited (CSR) sowie die China Academy of Railway Sciences (CARS).

Neben der Wirtschafts- und Handelsabteilung der Botschaft der Volksrepublik China in der Bundesrepublik Deutschland sowie dem Verband Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) wurden diese Unternehmen auch durch die Chinesische Handelskammer in Deutschland e.V. (CHKD) als Co-Veranstalter unterstützt. In diesem Jahr standen vor allem die Themen Energieeffizienz und Umweltschutz im Vordergrund.

Den Hauptteil des „China Pavilion Day“ bildete die Pressekonferenz der CARS, die vom 1. Sekretär der Wirtschafts- und Handelsabteilung der Botschaft der Volksrepublik China in der Bundesrepublik Deutschland, Herrn Wang Hao, eröffnet wurde und zu der sich eine Vielzahl namhafter chinesisch-, deutsch- und englischsprachiger Journalisten im Pressezentrum der InnoTrans einfanden. Im Anschluss informierten die Vertreter der veranstaltenden Unternehmen außerdem über die Entwicklung des chinesischen Marktes für Schienenverkehr sowie über die der 20 Unternehmen, welche am „China Pavilion Day“ aktiv mitgewirkt hatten.

Die Pressekonferenz sowie die Kommunikationsforen an den Messeständen der chinesischen Unternehmen genossen große Aufmerksamkeit von Seiten der Presse und auch des Fachpublikums, was von den Organisatoren als ein großer Erfolg betrachtet wurde.

Herr Li MIN, der Deputy Director der CSR, fasste die Ergebnisse der Messe folgendermaßen zusammen:

„Die InnoTrans ist eine sehr gute Plattform, um unsere Technologien und Produkte zu präsentieren. Wir hatten viel mehr Besucher als beim letzten Mal und sind bei den Journalisten auf reges Interesse gestoßen. Während der Messe haben wir ebenfalls ein Rahmenabkommen mit Bombardier bezüglich einer Kooperation bei Studien für neue Produkte vereinbaren können.“

Zur Abrundung dieses gelungenen Messetages fand nach der Pressekonferenz ein Geschäftsdinner im Hotel Berlin statt, bei dem vor allem das Knüpfen von Kontakten und der Austausch zwischen den Teilnehmern der Pressekonferenz im Vordergrund stand.

Den Höhepunkt bildete die Rede von Herrn Prof. Dr.-Ing. Peter Mnich des Instituts für Land- und Seeverkehr der TU Berlin. Er stellte darin die wichtigsten Faktoren beim Eintritt in den europäischen und vor allem in den deutschen Markt für Schienenverkehr vor. Unterstützt wurde er von seiner Mitarbeiterin Frau Dr.-Ing. Yuanfei SHI, die den Vortrag für das größtenteils chinesische Publikum übersetzte und durch zusätzliche Informationen ergänzte.

Im Anschluss lobte Herr Dr.-Ing. Thomas Aubel, der Bereichsvorstand Mobilität der TÜV Rheinland AG, das chinesische Unternehmen FITSCO für die hervorragende Zusammenarbeit mit der TÜV Rheinland AG. Den feierlichen Abschluss des Abends bildete die offizielle Übergabe des Safety Integrity Level (SIL) 4 Zertifikats durch Herrn Aubel an den anwesenden Geschäftsführer Herrn Wu Hao für das von FITSCO selbst entwickelte JeRail CBTC-1000 System. Dieses zusätzliche Sicherheitszertifikat eröffnet FITSCO neue Perspektiven, um seine zertifizierten Produkte auf dem internationalen Markt anzubieten und seine Konkurrenzfähigkeit gegenüber bereits etablierten Global Playern im Bereich der Schienenverkehrstechnik zu steigern.

Dieser feierliche Akt bildete nicht nur die Krönung des gelungenen „China Pavilion Day“, sondern demonstriert außerdem, wie die InnoTrans als wichtige Schnittstelle für neue Geschäftsanbahnungen und für die Vertiefung bereits bestehender Beziehungen zwischen der chinesischen und der europäischen Schienenverkehrsindustrie fungiert.